Die Angst der Elite vor der Wahrheit

Montag, 13. Dezember 2010 um 15:44 Uhr David H.Boggatz Internet
Drucken

 

 

 

Wie die neoliberalen Eliten mit allen Mitteln verhindern wollen das Ihre schmutzigen Geschäfte öffentlich werden.

Wir erleben im Moment den Kampf des Netzes gegen die Eliten,die in der totalen Verkennung des Netzes versuchen sich die alte Deutungshoheit der Meinung zurückzuholen.

Das ist nicht erst seit der Hexenjagd auf Julian Assange und Wikileaks im Gange, aber hier wird es erstmal richtig deutlich wie gearbeitet wird.

Menschen, die an Wikileaks Geld spenden wollen, müssen erleben, dass ihre Konten gesperrt werden und sie somit keine Zugriff mehr auf ihre Konten haben.

Konten werden mit fadenscheinigen Begründungen stillgelegt, während die gleichen Firmen weiterhin ohne grosse Probleme die Konten des Ku Klux Klan und anderen Verfassungsfeindlichen Organisationen verwalten.

Am Beispiel Paypal die mittlerweile zugegeben haben die Konten aufgrund eines Schreibens der US Adminstration gesperrt zu haben, was von den USA ja vorher als völlig absurde Theorie abgetan wurde, lässt sich der Angreifer auch recht genau ermitteln.

Wie soll man nach der Hetzjagd gegen einen Verteidiger der Meinungsfreiheit kein Skeptiker sein?

Wie soll man sich nicht in Verschwörungstheorien verstricken, wenn doch die Beweise für diese Verschwörungen eigentlich zu offensichtlich sind.

Wenn schon die USA die Meinungsfreiheit als gefährlich für ihren Ruf ansehen und sie bekämpfen, wie hoch ist deren Stellenwert, dann überhaupt noch für unsere Welt und gibt es Staaten die anders handeln?

Seit die Eliten festgestellt haben das mit dem Internet eine Unkontrollierbare und unregulierbare Informationsplattform entstanden ist, versuchen die politischen Handlanger der Neoliberalen Eliten diesen Informationsraum zu regulieren.

Mit den scheinheiligsten Gründen sollte schon eine  Zensurinfrastruktur im Netz geschaffen werden.

Wir erinnern uns an Frau v.der Leyen mit Ihrem Stopschild für Kinderpornoseiten, nutzlos und Sinnfrei weil jeder halbwegsbegabte User diese Stoppschilder mit der Eingabe der Seiten Id den DNS Server umgehen kann.

Aber es war der Anfang einer Kampange in der die Handlanger der Eliten mit dem erneuten Missbrauch von Missbrauchten Kindern versuchen Politik zu gestalten,da wird dann durch eine Gruppe Adeliger ein vermeintlicher Kinderschutzbund "Innocence in Danger" ins Leben gerufen der mit dem Gesicht von Stefanie zu Guttenberg ganz tief in den Dreck sinkt um eine Zustimmung zu Beschränkungen des Netzes gesellschftsfähig zu machen.

Mit dabei die Verdienten Feinde der Demokratie Bildzeitung Bertelsmann und bestimmt im Hintergrund auch die INSM.

Alles Organisationen die uns seit Jahren mit der Propaganda des Schlanken Staates und Gier ist Geil beglücken und uns erklären man muss den Sozialstaat nur richtig dolle Demontieren und alles wird wunderschön und Bunt.

Nur das dieses schöne Bild in der letzten Zeit einige Schrammen bekommen hat.

Eine Bankenkrise die sich genau aus diesen Thesen gespeist hat mit einer wunderschönen Wirtschaftskrise im Anschluss.

Ja das hat dann doch recht massiv  die Glaubwürdigkeit der Thesen angekratzt und dummerweise lässt sich dank dem Internet die Meinung auch nicht mehr so gezielt manipulieren wie früher mit den lenkbaren Stammmedien Print und kontrollierte Massenmedien wie TV und Radio.

Hier im Net ist das Damoklesschwert der Werbeschaltung recht wirkungslos.

Eine Website lässt sich recht kostengünstig betreiben, die Dezentralisierung der Daten macht eine effektive Zensur  nahezu unmöglich, das durfte schon China und Ihr great Wall mit der man versucht hat Informationen fernzuhalten , erleben.

Und das durften Paypal und co. erleben, in der Realen Welt hab Ihr die Macht,im Netz seit Ihr machtlos hier können euch eure gekauften Hilfskräfte nicht schützen.

Dies haben euch ein paar tausend User einfach mal klargemacht, im Net helfen euch eure Panzer und Polizeitruppen garnichts.

Und wie Stuttgart 21 gezeigt hat ist der schnelle Informationsfluss des Netzes auch der Feind eurer Lügen in der Realen Welt.

Wo früher getürkte Berichte Zielführend waren um die Volksmeinung zu  beeinflusen, ist der Sichtbare Beweis das gelogen wurde und das Veröffentlichen der Wahrheit im Netz heute Garant dafür das die Lügen Zurückgenommen werden müssen.

Ihr habt den gläsernen Bürger geschaffen das Netz schafft passend dazu die gläseren Regierungen.

Regierungen die sich nicht mehr in Sicherheit wiegen können das ihre Absprachen zugunsten einiger Weniger und zu Lasten der Allgemeinheit  geheim bleiben.