Stellungnahme

Montag, 25. September 2017 um 14:02 Uhr Administrator
Drucken

 

 

 

Gemeinsame Stellungnahme des DL-Vorstandes und der DL-Gruppierungen

Nicht ohne die Partei!

Jetzt keine Entscheidungen von Wenigen!

Das Wahlergebnis ist ein weiteres Alarmsignal für die älteste Partei in Deutschland.

Dieses Alarmsignal darf weder ignoriert noch kaschiert werden!

Daher sagen auch wir: In einer Großen Koalition kann sich die SPD als kleinerer Partner nicht profilieren.

Der erneute Eintritt in eine Große Koalition würde diesen Abwärtsweg besiegeln.

Wir wollen nicht, dass unsere Partei den Abwärtsweg europäischer Schwesterparteien geht.

Daher sagen wir: Lieber Opposition als Große Koalition!

Und: Wir dürfen der AfD nicht die Rolle der stärksten Oppositionspartei überlassen.

Wir wollen in der Partei und für die Partei einen transparenten Erneuerungsprozess, der die SPD strategisch, strukturell und personell als linke Volkspartei aufstellt, um den beschrittenen inhaltlichen Weg für mehr Verteilungsgerechtigkeit glaubwürdig fortzusetzen.

Wir akzeptieren daher keine einsamen personellen Entscheidungen führender SPD-VertreterInnen!