Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Rentenfresser "BlackRock"

Rentenfresser "BlackRock"

E-Mail Drucken PDF

 

 

Der Durchmarsch der CDU und damit der Finanzwirtschaft ins Haus steht uns bevor.

Höchste Zeit und große Chance für eine breit angelegte Sammlungsbewegung.

Viele ehemalige SPDler machen bei der Sammlungsbewegung mit, auch die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange ist dabei.

Macht mit.

Lange hat erkannt, dass Hartz4 eine sozialpolitische Katastrophe ist! Für die Werte, die seinerzeit die SPD verraten hat, muss sie sich entschuldigen!

Die SPD ist im freien Fall.

Die SPD ist zuletzt nur noch Steigbügelhalter für konservative Politik gewesen.

Der SPD hört keiner mehr zu.

Die ohnehin sprachlose Parteispitze, der nicht mehr geglaubt wird, muss zurücktreten; der neue muss durch eine Urwahl der Mitglieder bestimmt werden.

Wenn die SPD so weiter macht, wird sie in manchen Regionen bald nicht mehr vorhanden sein.

Oder es kommt noch schlimmer.

Die sozialdemokratische Idee kann sich am Ende einen neuen >>Körper<< suchen.

Denn solange die gesamte SPD-Parteispitze nicht zurücktritt, wird sie keine Chance mehr haben. Für wie bescheuert hält die SPD-Parteiführung die Wähler und Wählerinnen?

Zurück zum Durchmarsch der CDU:

Der Chef des größten Geldkonzerns der Wall Street BlackRock, Larry Fink, hatte im Frühsommer in Frankfurt gefordert, die staatliche Rente in Europa zurückzufahren und Raum zu schaffen für mehr kapitalgedeckte Privatvorsorge.

Der Aufsichtsratsvorsitzende dieses Konzerns in Deutschland, Friedrich Merz, will jetzt die einflussreichste politische Position erobern.

Mit ihm wäre dem Ansinnen seines Chefs, die Altersvorsorge weiter zu privatisieren, der Durchbruch besorgt. Quelle.https://www.nachdenkseiten.de/?p=46825

Eine Kandidatur von Merz bedeutet, die CDU völlig als Ableger amerikanischer Politik der Globalisten bewerten zu müssen.

Die amerikanischen Herrschaftsinstrumente liegen bei Friedrich Merz mit dem Chefposten bei der Atlantik-Brücke und der Funktion des Aufsichtsratschefs des Finanzgiganten BlackRock klar auf der Hand.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 06. November 2018 um 08:46 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 341
Beiträge : 5859
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17381432

Verwandte Beiträge