Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Der Aufstand von Rechts

Der Aufstand von Rechts

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Der Aufstand von Rechts

Ob Chemnitz, Dresden oder sonst wo auf den Straßen der Städte im Osten unserer Republik haben wir es mit einem aufstand von Rechts zu tun.

Tatsächlich zeigt sich hier ein längst vergessenes Symbol des Deutschen, nämlich das Gesicht des hässlichen Deutschen und der wiederum bewusst seine ganze Hässlichkeit präsentiert.

Beginnen wir einmal mit etwas Sachlichkeit diese Demos von Rechts zu analysieren, die meinen das Recht der Straße sei gerecht sind meistens jene die eigentlich nur lautstarke und stets wiederkehrende Parolen sich bedienen.

Dabei erkennt man aber einen Trend, es sind in manchen Städte durchaus nicht wenige, die nicht nur dabei unbeteiligt zusehen sondern durchaus ein Gefallen an diesen Aufstand von Rechts auf den Straßen unserer Republik Gefallen finden.

Nennen wir all diese besorgten Bürger einmal ruhig die 5. Kolonne der Rechten, es sind mitunter all jene die ihre Antworten mit einem „ ja aber“ beginnen.

Denen zu sagen, „ ihr seid nicht nur Zuschauer sondern genau Jene die die Rechten erreichen möchten“, fällt nicht nur Ostdeutschen Ministerpräsidenten schwer zu sagen.

Es ist mitunter nämlich die Mehrheit in den Regionen, ich sagte bereits in einigen Artikeln zuvor „ sich mit den Rechten zu unterhalten, bringt gar nichts und schadet nur dem eigenen Blutdruck“, doch sich mit Jenen zu unterhalten der wohlwollend am Straßenrand stand als die Rechten vorüber zogen, bringt einiges mehr und nicht nur an Wissen.

Es geht manchem Ostdeutschen immer noch um die Verarbeitung einer erlebten Ungerechtigkeit, nicht im Staat namens DDR und das sollte einigen im Westen der Republik zu denken geben.

Nach fast 30 Jahren ist man durchaus mit der DDR ins Reine gekommen, die erlebte Ungerechtigkeit die den Menschen im Osten widerfuhr war nichts anderes als all die Maßnahmen der Treuhand.

Die wiederum ersetzte eine Ungerechtigkeit durch eine neue, man bediente sich der Strategie des Systems.

Das Ergebnis war der Bruch in den Arbeitsbiografien, etwas worüber auch wir hier bereits fast vor mehr als einem Jahrzehnt schrieben, der Bruch in einer Arbeitsbiografie bedeutet nicht nur Arbeitslosigkeit sondern vielmehr soziale Isolation .

Beziehen wir das einmal auf das Jahr 2018 und stellen uns die Frage, nach der sozialen Isolation der Menschen im Osten unserer Republik.

Man beraubte all denen ein Stück der vorhandenen Wertvorstellung, die Bundesrepublik präsentierte sich nicht nur als eine Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion sondern zeitgleich mit einem ungezügelten Neoliberalismus.

Eigentlich war der entschiedene Punkt erreicht als man der Ökonomie die Ethik strich, damit begann man ohne Erbarmen etliches platt zu machen.

Wer nahm sich damals und wer nimmt sich heute den Menschen an, in Teilen der Republik wo die Religion keine Rolle mehr spielt, wo der Humanismus den Bach herunter ging?

Es ist nun einmal so, geprägt vom Niedergang der eigenen Kultur begann ein Wiederfinden in all den Ungewissheiten.

Davon wiederum der größte Faktor mit dem breitesten Einfluss auf die Masse des Volkes ist der Soziale Abstieg.

Wie ein solcher passieren kann, entnimmt man den Lebensgeschichten der Beteiligten und wozu das führen, da wies u.a. auch Herr Dr. Ulrich Schneider wiederholt daraufhin.

Die es immer noch nicht verstanden haben, es ist eine Spirale des Unglücks und eine Steigerung der Qual vom Verlust der Arbeitsstelle bis zum Verlust der Wohnung.

Im Osten der Republik gibt es zudem noch eins, den realen Werteverlust in Anerkennung von Arbeit und Dienstleistung, nehmen wir Ingolstadt mit 100% steht dem Görlitz mit 33,3% gegenüber, das ist nicht nur die Gehaltsschiene sondern zeigt uns im Ergebnis bereits den Weg in eine relevante Altersarmut.

Eine Regierung aus Schwarz/Rot im Bund verlängert zu diesem Thema nur die Krise, vielleicht ist auch das den Menschen im Osten mittlerweile bewusster geworden.

Ein Arbeitnehmer der jünger ist als 55 Jahre und im Schnitt unter 2200 Euro brutto im Monat verdient, bekommt eine Rente unterhalb der Grundsicherung.

Dazu fallen in den 5 neuen Bundesländer auch alle Jene Dienstleister und Selbstständigen die nicht mehr als 1 Arbeitskraft beschäftigen.

Der Aufstand von Rechts passierte im Osten Deutschlands, in einem Teil unserer Republik der eigentlich eine blühende Landschaft sein sollte, die Antwort lautet: Infrastruktur und Farbe ist nicht alles, ach Krüger lass es, war nix mit 1989,

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 23. Oktober 2018 um 05:26 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 341
Beiträge : 5859
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17381409

Verwandte Beiträge