Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Zurück in die Zukunft ?

Zurück in die Zukunft ?

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Kommende Woche ist es soweit: Donald Trump wird neuer Präsident der Vereinigten Staaten.

 

Über ihn ist fast alles gesagt.

Als Ronald Reagan Präsident wurde, war John Lennon kurz vorher erschossen worden.

Eisige Stimmung damals in Bonn, wo der kleine Schreiber dieser Zeilen in einer Butze in der Richard- Wagner- Strasse für 175 Mark Miete lebte.

Ein Zimmer, Dusche auf dem Flur, war halt so.

Bonn war Bundeshauptstadt, Studenten wie ich gingen wegen 20 (!) Pfennig Kostenerhöhung des Mensaessens auf die Strasse und streikten...; heute undenkbar. Streikende Studenten (?), geht doch arbeiten oder nach 'drüben'.

Man traf sich in der Bonner Südstadt in Kneipen wie der 'Zwille', der 'Kanne' am Bonner Talweg und anderen mit Wolfgang Roth (wo ist der eigentlich ?), Norbert Blüm (wohnt noch dort in der Weberstrasse), Treffpunkt gegen Mitternacht waren Kneipen wie die 'Mausefalle' (beliebter 'Grünen'- Treff, Joschka wurde da oft gesehen Ende der Achtziger etc. Zeigefinger- Steinbrück wohnte auch jahrelang in der Gegend.

Niemand geht mehr auf die Strasse, die 300000 Demonstranten gegen den NATO- Doppelbeschluss erachtete man als 'normal', allen ging es irgendwie gut, damals. Obwohl die damalige Atomkriegshysterie nicht auf geistigen Dünnschiss beruhte, wie man heute weiss.

Was das alles soll, kann man fragen.

Ok, obiges ist ca. 35 Jahre her, Schmidt, Brandt, Wehner sind tot, Hetzerfiguren wie Dregger und andere aus dem ehemals so titulierten 'rechten' Lager von damals auch.

Nur, dass Frau Steinbach gestern ihre CDU- Mitgliedschaft aufgab, ist schon wieder ein Zeitzeichen, rückweisend in die 'Zukunft' mit Trump, Le Pen, Orban und andere.

Die Geister der Vergangenheit sind nicht weg, sie verstecken sich nur.

Jeden Widerstandsgeist allerdings unterdrückt zu haben durch stringente Master/Bachelor- Terrorstudiengänge, Speedabi ohne Rücksicht auf Verluste etc., war eine Meisterleistung der hiesigen Wirtschaftslobby – und ein Trauerspiel der Resignation mancher bräsig nun an den Schalthebeln der Macht Sitzenden.

Die nun jammern ohne Ende, es aber nie zugeben werden, was sie durch die Agenda 2010, Hartz 4, Riester , die Privatisierung des Gesundheitswesen und anderes verbrochen haben.

Nicht die Geflüchteten spalten dieses Land, es waren und sind andere.

Sozialisiert in den 60ern, 70ern und 80er Jahren, neoliberalisiert danach.

Deren Krokodilstränen wische ich im Wahljahr 2017 nicht ab.

Wahlkampf mache ich trotzdem.

 

Für die SPD. Wie auch immer.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 22. Januar 2017 um 01:14 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5735
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14096082

Verwandte Beiträge