Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Marco Bülow hat recht

Marco Bülow hat recht

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Meine Erklärung zur Situation der SPD.

Die Partei befindet sich in einem Wahrnehmungs- Dilemma, der Wähler nimmt ihr nicht mehr alles ab und genau das wiederum nimmt man innerhalb der SPD nicht zur Kenntnis, redet sich darüber hinaus noch verlustreiche Wahlen schön.

Ein Grund ist die Uneinsichtigkeit von vielen, die meinen nicht nur stets präsent sondern auch noch unangefochten ihre Linie vertreten zu müssen.

Würden die sich die Mühe machen auf das Reflektieren zu achten, würden sie alt aussehen.

Eine Partei wie die SPD in derzeitigen Art und Weise sucht mitunter vergeblich den Wähler, denn welcher Wähler lässt sich gerne zurecht weisen und bevormunden?

Mittels dieser Politik, die vereinzelt noch von einigen Stammvätern verteidigt wird, enttäuschte man den Wähler, der wiederum immer noch sozialdemokratisch denkt und sich zur linken Familie bekennt, im Gegensatz dazu die derzeitige SPD Spitze im Bund und innerhalb der Bundestagsfraktionsspitze hier hat man sich ohne Zwang aus der linken und großen Familie verabschiedet.

Damit kam der persönliche Erfolg mancher vor die Idee des demokratischen Sozialismus, man redete nicht nur den Genossen etwas ein, was man gar nicht mehr praktizierte, man fungierte und justierte.

Man warf Prinzipien über Bord und managte anstatt zu politisieren, man verwaltete anstatt sich der Ideen zu widmen.

Mittlerweile nennt sich die Hauptidee bereits die Resozialdemokratisierung der SPD, es sind teilweise hilflos fungierende Mandatsträger in Ämtern gewählt worden, die sich als Abnicker bewähren aber als mitdenkende Politiker versagen.

Diese SPD von heute ist kaum noch mit der zu vergleichen in der ich mal vor mehr als 40 Jahren eintrat, damals wollte man die Schwerfälligkeit beheben mittels „ mitdenken, mitmachen und Mitglied werden“, heute geht dem Parteivorstand die Meinung der Basis am Hintern vorbei.

Kritiker meinen bereits manche besitzen das andere Parteibuch, ausgestellt in Göttingen oder Hannover, gefördert durch Mc Kinsey meine Güte.

Darf man sich da wundern, wenn man an der Basis denkt, nicht wir haben uns innerhalb der SPD entfernt sondern ihr?

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 24. März 2016 um 02:52 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5721
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13860315

Verwandte Beiträge