Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Wer möchte schon weltfremd sein?

Wer möchte schon weltfremd sein?

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Man müsste schon weltfremd sein, wenn man behaupten würde diese Art von Machern gibt es nur in der Wirtschaft, ebenso daneben liegt man mit der Vermutung die Mehrheit der Macher muss gesellschaftlich rechts von der Mitte beheimatet sein.

Wer sich dieser Meinung bedient, der hat diesen kulturellen Umschwung der letzten Jahrzehnte weder interpretiert noch verarbeitet, der Macher ist der Managern der richtigen Zeit am richtigen Ort.

Das müsste also der mit dem 7. Sinn sein und genau darum geht es und diese eigentliche Unkultur sich temporär einbringen, vielleicht etwas bewegen und sich sog. qualitativ verbessert wieder ausbringen um sich woanders wieder einzubringen, macht weder vor eine Ideologie halt noch kennt es Parteigrenzen, man dient der Sache zu der man gerufen wurde.

Was machte denn bisher Mehdorn und wie kam er zu solchen Aufgaben, man kann durchaus sagen überall wo gewählte Politiker Koordinatoren temporär einsetzen sind sie mit ihrem Latein am Ende.

Es fehlt eigentlich nur noch der zertifizierte Koordinator, was man oben installiert sollte man unten billigen, das macht man aber nicht.

Es ist doch nur eine Folge dessen, das Spiel der Manager ist das Millionenspiel, wer will dabei nicht mitspielen?

Man hilft beim sog. 7. Sinn nach, der auf die eigentliche Konstante setzt wird zum unbeweglichen Konservativen deklariert, der agile und stets gefordert werdende Manager bietet die Lösung.

Da prallen eigentlich Kulturen aufeinander, wissen sollten wir doch alle einmal, wie in den letzten 2 Jahrzehnten diese Gesellschaft nach rechts gerückt ist.

Das wiederum spiegelt sich nicht nur in den Parteien sondern in der Gesellschaft wieder.

Da werden Biografien zur Farce, was sich bewährt hat bedeutet noch lange nicht das man es benötigt, damit erkennt man die Rücksichtslosigkeit im Handeln.

Es handelt nun einmal nicht das System, sondern innerhalb dieses Systems Personen die sich von dem etwas versprechen.

Darum geht es, es geht auch dabei um die Vermengung zwischen Technik, Politik, Ökonomie und Kultur, Dummheit lässt sich bestens vermengen und man muss sich stets loben, Hoeness lässt grüßen.

Dabei geht es um Interessengruppen, es geht um Erwartungen, gar nicht daran denken wenn manche Erwartung vor der demokratischen Kontrolle kommen könnte.

Kann aber passieren, wenn der politische Macher seinen Job vollzieht, wer tritt dann eigentlich wann und warum zurück?

Zuletzt aktualisiert am Montag, 15. Februar 2016 um 02:25 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5723
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13882980

Verwandte Beiträge