Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Der Geist steht rechts,

Der Geist steht rechts,

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Sind wir Deutsche das Volk der Politikverdrossenen?

Mitunter ist es leichter für etliche geworden, verdrossen zu sein als sich den komplexen gesellschaftlichen Themen zu stellen, den Verdrossenen fehlen eigentlich die entscheidenden Argumente für ihre Verdrossenheit.

In solchen Fällen mangelt es an der Bereitschaft zum Dialog und diese mangelnde Bereitschaft ist ein Manko in unserer Demokratie.

Das „Wir“ innerhalb der Demokratie eröffnet eine Debatte, wir benötigen hier eine Trendwende.

Debatten müssen wieder in die Mitte der demokratischen Auseinandersetzung gestellt werden, Debatten sind Gedankenaustausche, sind Argumente der politischen Position.

Die Politik lebt nun einmal von einem offenen Schlagabtausch, das ist keine Belastung des Parlamentarismus sondern seine Bereicherung.

Eine politische Idee lebt so lange wie sie andere begeistern kann, politische Ideen sind niemals konstant sondern erfordern eine stetige Bereitschaft zu Reform.

Jede Reform wird sich sehr schnell überleben, wenn sie sich der Reform entgegen stellt.

Wie reformwillig sind eigentlich unsere Parteien, wenn es gegen justierte Positionen geht?

Justierte politische Positionen sind Gift für eine funktionierende Demokratie, denn sie bauen auf Engstirnigkeit der handelnden Personen, die wiederum anderen etwas vorschreiben möchten.

Eine politische Selektierung widerspricht dem Grundgesetz, welche und wer auch immer meint den Rat der Weisen zu folgen, verfolgt mehr oder minder nur seine eigenen Ziele.

Vereinfacht heißt das: Das Volk ist so dumm, es fällt darauf rein.

Damit wird jede politische Diskussion flach gehalten, mit der sog. verflachten politischen Auseinandersetzung, aus dessen Urknall das Kalkül Angela Merkel entstand, sitzt man zwar nicht mehr Themen aus sondern installiert das politische Desinteresse.

Mitunter kann man dieses gewollte und inszenierte Desinteresse durchaus verfolgen, nicht nur auf den Parteitagen von CDU und CSU im Herbst 2014, wo man bewusst brennende Themen in den Hintergrund schob. Mittels eines praktizierenden Desinteresses zu gravierenden Themen konzentriert man sich auf die eigene Regie.

Die Regie der Unionsparteien mit dem Drehbuch einer Schönwetterpartei, die nicht sehen will was an ihrem rechten Rand entsteht?

Der rechte Rand der CDU/CSU ist beheimatet in der sozialen Mitte unserer Kleinstädte und Gemeinden, die soziale Mitte ist nicht die politische Mitte aber das kulturelle Rückgrat der Union.

Das kulturelle Rückgrat von CDU und CSU ist auf dem flachen Land in unserer Republik in den letzten Jahren politisch nach rechts gedriftet.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 16. Januar 2015 um 04:09 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5721
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13868662

Verwandte Beiträge