Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Fast 7 Jahre auf Sendung

Fast 7 Jahre auf Sendung

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Anfang 2015 werden wir fast 7 Jahre hier auf Sendung sein, in diesem verflixten 7. Jahr sollten wir uns die Frage stellen: Was zeichnen einen aus, der meint zur linken Familie zu gehören und links und frei zu sein?

Politisch wiederum heißt das: „was ist eigentlich linke Politik?“, die wir eigentlich vertreten möchten und wo lässt sich linke Politik gestalten?

Entfernen wir uns dabei einmal vom Korsett der Parteibindung, fragen wir uns nach der Menschlichkeit und der Ehrlichkeit, stellen wir uns unseren Schwächen und Stärken, was ist davon links und frei?

Wir sollten uns stets dabei erinnern, wo wir herkamen und was wir wurden, was wir wollten und was uns gelang.

Dabei geht es um Interessen, nicht nur an der eigenen Sache sondern an den Idealen.

Ideale sind für Linke mitunter Wertvorstellungen, welche Wertvorstellungen haben wir und welche Werte zeichnen uns aus?

Wodurch unterscheiden sich jene in der linken Familie von den Kleinbürgern in unserer Republik?

Das ist etwas womit man eigentlich punkten kann, es ist nämlich das Stück Kultur.

Kultur ist innerhalb der linken Familie ein hohes Gut, denn diese Kultur der Linken basiert auf Freiheit und Zugang.

Eigentlich ein Ideal, nämlich auf die Lust auf Leben.

Ein Leben in Würde und Anstand, mit Solidarität und Anerkennung sind die Werte die wir wieder herausstellen sollten.

Wir sollten gemeinsam hier versuchen unsere Ideale zu beschreiben, die Ziele der linken Familie und uns nicht in das Korsett einer Partei Landschaft pressen zu lassen, wir sollten auch der SPD mal die Leviten lesen.

Da haben manche durchaus mehr verdient als sachliche Kritik, doch das sollte nicht unser Lebenswerk sein.

Hier geht es primär um die Leser dieser Homepage, ein aufmerksamer Leser lässt sich nicht verbiegen und auch nicht justieren, einen aufmerksamen Leser muss man etwas anbieten.

Man muss ihn einbeziehen, er muss sich angesprochen fühlen, er muss sich gefordert fühlen und er muss sich wiedererkennen.

Die Stärke einer linken Familie ist immer die kritische Vernunft, das ist nicht der Widerspruch von dem Parteizentralen stets sprechen, sondern das ist der eigentliche demokratische Antipol.

Der demokratische Antipol ist der Eck- und Bezugspunkt in einer Debatte, es gilt eigentlich für alle, für die in die Parlamente gewählten Politiker und für die Wähler, wir müssen gemeinsam mehr die Kultur der Debatten fördern.

Eine Debatte ist immer gut, wenn man sie offen führt, genau das müssen noch viele lernen.

Man darf niemals meinen man sei der Bessere nur weil man fleißig sei, man sollte beginnen seine Ideen zu transferieren.

Von der Idee zur Tat, denn die Solidarität macht uns stark.

Dazu benötigt man allerdings wieder die Ideenschmieden, was mal das Bollwerk der linken Familie war.

Der erste Schritt dazu wäre einen Schlussstrich unter die Ära des Neoliberalismus zu ziehen und sich gedanklich mit Alternativen zu beschäftigen.

Viel zu lange hat sich die deutsche Sozialdemokratie als gesellschaftlicher Reparaturbetrieb des Neoliberalismus verstanden und gab dabei ihr eigenes Profil auf.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 21. Januar 2015 um 16:35 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5735
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14096065

Verwandte Beiträge