Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Sozialstaat oder Sozialchauvinismus ?

Sozialstaat oder Sozialchauvinismus ?

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Es ist schon Erstaunlich mit welcher Hartnäckigkeit sich die schwarze Pädagogik seit über einem Jahrhundert in unserer gesellschaftlichen Logik erhält obgleich wir seit mindestens fünf Jahrzehnten auf Basis von Langzeitstudien belegen können das die Erziehung zum unbedingten Gehorsam sowohl den Einzelnen so wie in der Gruppe zur sozialen Verrohung führt und Sie die kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft nachhaltig hemmt.

Dennoch pflegt sowohl der Staat wie die Kirche auch im 21. Jahrhundert immer noch eine Methodik die für ihre „Wohlfahrt“ von den Bürgern ein maximales Wohlverhalten als Gegenleistung erwartet.

Letztlich führt diese erzwungene Unterwerfung aber dann immer wieder zu einer „Autoritätsgläubigkeit“ die all zu oft in ihrer Konsequenz zur Selbstaufgabe führt.

Zu einer immer größer werdenden Anzahl von Systemverlierern!

So ist die soziale Spaltung jener Tage nicht rein zufällige Rückwärtsbewegung im Verteilungskampf des 21. Jahrhunderts.

Es ist offensichtlich scheint`s mir das es in den letzten Jahrzehnten einer kleinen Gesellschaftselite gelungen ist die Deutungshoheit weit jenseits der demokratischen Errungenschaften des 20 Jahrhunderts wieder zu erlangen.

Mit zunehmender Klarheit bildet sich im 21 Jahrhundert wieder ein Kartell heraus in dem der „gnädige Herr“ Recht spricht und der Bürger sich zu unterwerfen hat.

Ein System das sich durch hoch datierte Pöstchen im Wirtschaftsbereich so manche Gefälligkeit kaufen kann.

Freilich die Demokratie stirbt nicht über Nacht sondern wird vom undemokratischen wie eine Krebszelle von innen heraus ausgehöhlt. Erst ist es nur ein Schnupfen ein gelegentliches Unwohl sein .... !

Fast schon etwas resignierend stelle ich an dieser Stelle fest das wir heute da wir wieder am Scheitelpunkt zwischen demokratischen und undemokratischen stehen feststellen müssen das gewählte Volksvertreter dem Markt mehr trauen als dem eigenen Volk.

Einer demokratischen Basis die auf Bildung, Gesundheit und Sozialem als Fundament beruht !

Statt dessen wird gerade jetzt in der Stunde der sozialen Offenbarung all dies`unter Finanzierunsvorbehalt gestellt.

Optimale Behandlung nur noch gegen Bezahlung ?

Optimale Bildung nur noch für die Kinder einer Elite ?

Optimale Altersfürsorge nur noch mit einer starken Lobby ?

Eine gefährliche Mischung zwischen gefestigten Wohlständlern und einer immer breiteren Schicht von Systemverlierern verfestigt sich in einer noch weitgehend demokratischen Basis.

Die Politik sieht sich immer häufiger in einem Interessenkonflikt zwischen wirtschaftlichen Gegebenheiten und nationalen Interessen und der Bürger der zunehmend nur noch im Wahlmodus eine Chance sieht seine Interessen durchzusetzen verhält sich vor diesem Hintergrund gesellschaftskonform undemokratisch.

Eine gefährliche Gemengelage !

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 01. November 2014 um 04:20 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 340
Beiträge : 5723
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13884218

Verwandte Beiträge