Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Parteiarbeit An Taten messen, nicht an Versprechungen!

An Taten messen, nicht an Versprechungen!

E-Mail Drucken PDF

Mit Dank übernommen von Wahlzeit.

http://protestwahl-jetzt.de/protestwahl-jetzt-politikwechsel-jetzt/an-taten-messen-nicht-an-versprechungen/

Hohe Zeit der Versprechungen.

Politiker bauen auf unser kurzes Gedächtnis. Die gebrochenen Wahlversprechen und Ankündigungen sind auch meist längst vergessen.

Ebenso wie die vielen Entscheidungen und Beschlüsse gegen unsere Interessen oder gar zu unserem Schaden.

Was CDU/CSU FDP SPD Grüne heute wieder vollmundig versprechen (Vermeidung von Altersarmut, Steuergerechtigkeit, Abbau prekärer Beschäftigung, Mindestlohneinführung, Bürgerversicherung, Mütterrente, Rentenversicherung für alle Erwerbstätigen, uvm.) hätten Sie doch längst umsetzen können.

Besonders Schwarz-Gelb aber auch SPD und Grüne als sie an der Regierung waren … Warum sollten wir diesen Parteien und Politikern auch jetzt wieder auf den Leim gehen?

“An ihren Taten müssen wir sie messen, nicht an ihren Versprechungen”.

Zu diesem Zweck habe ich im nachfolgenden “erinnerungswürdige Taten” aufgelistet als Hilfe für eine Wahlentscheidung, die verlässlicher unseren eigenen Interessen  entspricht.

Wichtige Information zur Bundestagswahl 2013 – Es geht um unser Geld

Was bringt die “Rente mit 67″ für Beitragssatz, Renten und Arbeitsmarkt tatsächlich?

Erwerbseinkommen und soziale Sicherung wird scheibchenweise demontiert

Schluss mit ständigem Flickwerk, ob Lebensleistungsrente oder Riesterreform.

Technischer Fortschritt – Steigende Produktivität. Wachstum ohne Beschäftigung

Es kann immer mehr produziert werden mit immer weniger Menschen.

Demografie. Haben wir ein Demografie-Problem?

Angesichts hektischer Scheinaktivitäten der Bundesregierung könnte man es meinen.

Wir erwirtschaften genug für alle – es geht um Verteilung

Teilhabe an gemeinsam erwirtschafteten Produktivitätsgewinnen für alle.

Bewertungsreserven - Regierungsgeschenke für Versicherungskonzerne

Schwarz-gelbe Nacht- u. Nebelaktion zum Schaden Millionen Altersvorsorge-Sparer.

Kopfpauschale >Gesundheitsprämie >Gesundheitsfonds – Das Ende der Solidarität

Hartnäckig betreibt Merkel die Zerschlagung der solidarischen Krankenversicherung.
.

Mein Name ist Niebel, Teppich-Niebel. - Eine Glosse
Ja, der von der
Mövenpick-Partei. Ich will Ihnen mal ganz vertraulich erzählen mit was für Problemen (außer der Um-Fallsucht) wir uns bei der FDP herumschlagen, jeder gegen jeden. Wir, also ich und meine Parteifreunde, der Fips, der Guido, der Rainer, der Fallschirm-Jürgen. Na ja über Tote soll man ja nicht schlecht reden …  Und nicht zu vergessen der Otto, mein lieber Scholli, das waren Zeiten. Die FDP immer Prügelknabe: Als Kleiner für die CDU die Kastanien aus dem Feuer geholt: Fips mit der Kopfpauschale, Guidos Kampf gegen Hartz4-ler und Steuersenkungsforderungen, Otto mit seinem Sozialabbau-Papier. Aber fast immer eins auf die Fresse gekriegt (Viele meinen: Nicht genug) und die CDU hat die Millionen abgesahnt. Allein Koch und Kohl soviel Schmiergelder, Mann oh Mann, echt ungerecht. Gut, die eine oder andere Million haben wir auch äh verbucht…

Telefonwerbung – Wirksamer Schutz, besonders für alte Menschen, verhindert.

Einfache, wirksame gesetzliche Lösung von CDU/CSU, SPD und FDP ausgeschlossen.

Meldegesetz – Datenschutz heimlich Wirtschaftsinteressen geopfert.

Meldedaten-Verkauf an Wirtschaft auch gegen Willen der betroffenen Bürger

Armuts- und Reichtumsbericht kritisiertRegierung Merkel schönt Armutsbericht

Kritische Passagen zur Vermögensverteilung und Einkommensspreizung gestrichen

Steuerabkommen mit der Schweiz – Ehrliche schlechter gestellt als Steuerhinterzieher.

Merkels Abkommen für Steuerhinterzieher gescheitert. Besser erweiterte EU-Richtlinie.

Beschäftigten-Datenschutz verschlechtert. Persönliche Daten weniger geschützt

Gesetzesentwurf von 2010 trotz massiver Kritik fast unverändert zur Eil-Abstimmung.

Özil, Khedira und Target – 29 Millionen Ablöse von Real Madrid

Aber nicht die Spanier, sondern die Deutsche Bundesbank hat gezahlt

Minijob-Masche: Maximale Ausbeute – minimaler Lohn
Über sieben Millionen Menschen arbeiten mittlerweile in einem Minijob
.
Wahlgeschenke aus der Rentenkasse – Schäuble will Rentenversicherte beklauen
Mütterrente als nicht beitragsgedeckte Leistung aus Bundeshaushalt finanzieren

Milliardenhohe Fremdleistungen belasten auch die Gesetzliche Rentenversicherung

Politiklüge “Bundeszuschuss”. Staatsleistungen werden aus Rentenkasse bezahlt.

Griffe in die Rentenkasse – Fadenscheinige Begründungen der Regierung Merkel

Der Staat selbst verfälscht und verschlechtert die Finanzsituation der Rentenkasse.

Riester-Förderung in die gesetzliche Rentenversicherung überführen

Riester-Rentenreform – unsinnig und widersprüchlich – Ursache für Altersarmut

ESM und EZB im Rechtssumpf – BVerfG-Hauptverfahren überfällig

Ungeklärte Rechtsfragen drängen, EZB-Anleihekäufe unter heftiger Kritik.

Sozialabbau unter Merkel – Umverteilung seit 2002

Milliarden für Bankenrettungen – Einkommensverluste und Armutsrenten

Target-2 gefährdet Bundesbankvermögen – Strafrechtliche Aspekte

EZB-Kredite für Krisenstaaten, Bundesbank gigantischen Haftungsrisiken ausgesetzt

Altersvorsorge-Konto – Von Regierung und Versicherungswirtschaft blockiert

Altersvorsorge-Konto, staatlich organisiert, minimale Gebühr, transparent.

Rettungspaket für Zypern? – Staatsgeheimnis Bankenrettung

Die Rettungs-Milliarden aus Steuergeldern schützen vor allem Anleger Westeuropas.

Zypern offenbart Sittenverfall durch Rettungspolitik

Statt Insolvenz: Von simpler Banken-Überschuldung zur gigantischen Politik-Posse.

Fachkräftemangel trotz Massenarbeitslosigkeit?

Es gibt in Deutschland keinen Fachkräftemangel, aber viele arbeitslose Fachkräfte.

Das Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) – Ein Beitrag des Gesetzgebers zur Altersarmut.

Das Unrecht der neuen Rentenbesteuerung seit 2005 durch Fehlurteil des BVerfG

EU-Schuldenkrise – Hauptzahler Deutschland haftet mit 379 Milliarden Euro.

Es geht weder um die Rettung Griechenlands noch um die Rettung des Euro.

In Euroland „soziale Revolution“ befürchtet – Merkels Spardiktat unter Beschuss

Rekordarbeitslosigkeit und mehr Schulden - Aufstand gegen deutsches Spardiktat

 

IWF kritisiert massive Fehler bei der EU-Rettungsschirmpolitik

 

IWF: Um Banken in Haftung zu nehmen, war bereits 2010 harter Schuldenschnitt nötig.

 

Von der Leyen gescheitert. Sie verspricht viel – tatsächlich Altersarmut gefördert

 

Neue Rentenversicherungspflicht für Minijobber nutzen nur 23 %.

 

Oder schauen Sie selbst, z.B.: Modell Zypern, Sprengsatz Lohnpolitik - Dossiers

 

Mehr: Wasserprivatisierung, FDP und Glücksspielbranche, Immobilienheuschrecken,

Seehofers Ablenkung von eigener Spritpreis-Abzocke: PKW Maut für Ausländer Kaya Yanars Süleyman im Gespräch mit Horst Seehofer

 

.
 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 338
Beiträge : 5811
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 15676153

Verwandte Beiträge