Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Altersarmut wenn sie zur Normalität wird

Altersarmut wenn sie zur Normalität wird

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Ich berichtete vor einiger Zeit von der sich in unserer Gesellschaft beginnenden Altersarmut und nannte Zahlen.

Diese Zahlen besprechen Rentenbezüge von denen Familien im Alter leben müssen.

Das ist das brennende soziale Thema in diesem Land, interessanterweise wurde auch dieser Artikel nicht genügt verlinkt bzw. aufgerufen.

Das lässt einerseits darauf schließen, für manch jünger unter uns ist das Thema nicht nur unangenehm sondern ein Problem mehr.

Was aber daraus werden kann, möchte ich mal mit einem Beispiel aus meiner unmittelbaren Umgebung erläutern:

In meiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnen zwei Lehrerinnen, die mittlerweile beide nicht mehr im Dienst sind.

Beide sind aus dem Schuldienst nicht mittels des Erreichens der Pensionsgrenze ausgeschieden sondern aus unterschiedlichen Gründen zuvor.

Eine von beiden hat im Alter, wo sie EU Rente bezieht noch Bafög Schulden und ist mittlerweile zu einem Pflegefall geworden.

Ich berichtete vor einiger Zeit von der sich in unserer Gesellschaft beginnenden Altersarmut und nannte Zahlen.

Diese Zahlen besprechen Rentenbezüge von denen Familien im Alter leben müssen.

Das ist das brennende soziale Thema in diesem Land, interessanterweise wurde auch dieser Artikel nicht genügt verlinkt bzw. aufgerufen.

Das lässt einerseits darauf schließen, für manch jünger unter uns ist das Thema nicht nur unangenehm sondern ein Problem mehr.

Was aber daraus werden kann, möchte ich mal mit einem Beispiel aus meiner unmittelbaren Umgebung erläutern:

In meiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnen zwei Lehrerinnen, die mittlerweile beide nicht mehr im Dienst sind.

Beide sind aus dem Schuldienst nicht mittels des Erreichens der Pensionsgrenze ausgeschieden sondern aus unterschiedlichen Gründen zuvor.

Eine von beiden hat im Alter, wo sie EU Rente bezieht noch Bafög Schulden und ist mittlerweile zu einem Pflegefall geworden.

Ich berichtete vor einiger Zeit von der sich in unserer Gesellschaft beginnenden Altersarmut und nannte Zahlen.

Diese Zahlen besprechen Rentenbezüge von denen Familien im Alter leben müssen.

Das ist das brennende soziale Thema in diesem Land, interessanterweise wurde auch dieser Artikel nicht genügt verlinkt bzw. aufgerufen.

Das lässt einerseits darauf schließen, für manch jünger unter uns ist das Thema nicht nur unangenehm sondern ein Problem mehr.

Was aber daraus werden kann, möchte ich mal mit einem Beispiel aus meiner unmittelbaren Umgebung erläutern:

In meiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnen zwei Lehrerinnen, die mittlerweile beide nicht mehr im Dienst sind.

Beide sind aus dem Schuldienst nicht mittels des Erreichens der Pensionsgrenze ausgeschieden sondern aus unterschiedlichen Gründen zuvor.

Eine von beiden hat im Alter, wo sie EU Rente bezieht noch Bafög Schulden und ist mittlerweile zu einem Pflegefall geworden.

Die EU Rente berechnete sich nach ihren knapp 25 Versicherungsjahren und liegt knapp über der Grundsicherung.

Beide Damen schieden also vor dem Erreichen der Altersgrenze aus dem Dienst aus und beide beklagen sich nicht, doch beiden drückt eine Last, der einen die Bafög Schulden, die sie kaum noch zurückzahlen werden kann und der anderen die Krankenkassenbeiträge.

Aus den bekannten Gründen, dass Lehrer nicht sofort beamtet werden sondern wenn sie Glück haben eine Stelle im Angestelltenverhältnis finden, blieb sie in der gesetzlichen Krankenkasse.

Während der Beamtenzeit konnte man damals in der Angestelltenkrankenkasse bleiben, das hatte einen Anreiz denn der staatliche Zuschuss lag um einige Prozente über den gesetzlichen Anteil.

Das sieht aber im Alter anders aus, derzeit lautet das 100 % selbst tragen, dazu gibt es nur einen Zuschuss und der berechnet sich nach der Bruttopension im Falle dessen.

Es ist ein Minusgeschäft im Alter und diese häufen sich, an und für sich plant man und das auch wenn man älter wird, da macht das Planen noch mehr Spaß weil man dazu mehr Zeit findet.

Mit einer Frau aus der Nachbarschaft kam ich ins Gespräch, wir fahren den gleichen Autotyp und hatten uns etwas zu erzählen, vielleicht sind wir im gleichen Alter.

Sie allerdings erwartet erst ihre erste Rente, hatte den Genuss vorgezogen in einem gleitenden Übergang zu gehen.

Ich war ziemlich erschrocken also ich ihre Bruttorente erfuhr, es waren 1250 Euro monatlich und sie war in den letzten Jahren in einer hervorragenden Stellung.

Was ich nicht wusste berichtete sie mir, innerhalb ihres Berufslebens war sie vor Jahrzehnten für fast 10 Jahre in Barcelona tätig und nicht nur diese 10 Jahre sondern auch noch die 3 Jahre wo sie in Brüssel an einer EU Behörde gearbeitet hatte wurden im Laufe der Jahre abgewertet.

Wäre sie vor 15 Jahren in Rente gegangen, wären das nach heutigem Stand 350 Euro Brutto mehr.

Sie war ein Opfer der Rentenabkommen geworden, wobei ich am Rande erfuhr, dass der RV Vertrauensmann von verdi in dieser betreffen Akte 45 Euro monatlich mehr errechnet hatte.

Sie wollte den Einspruch wagen, ganz am Rande erzählte ich ihr, dass man mit dem Rentnerausweis nicht die Verbilligungen sieht von denen gesprochen wird.

Nur bei der Bank, die boten mir das kostenlose Gehaltskonto an, aber auch das hat Folgen erfuhr ich.

Es kam mir allerdings vor mehr als 15 Monate bereits spaßig vor, dass gleichzeitig mir ein Dispokredit von 15 000 Euro eingeräumt wurde.

Was das zu bedeutet erfuhr ich in diesem Gespräch, man hatte mich ja erfasst und somit bekomme ich weder einen Kredit noch ein Darlehen, darf im Fall der Fälle den hochverzinsten Dispo nehmen.

Wissen sollte man stets all diese Verlockungen haben Tücken und der Gewinner sitzt stets auf der anderen Seite, das Spiel kenne ich allerdings, denn vor Jahrzehnten absolvierte ich mal ein mehrwöchiges Praktikum in einer kleineren Volksbank.

Da gab es diese verfeinerte Kreditwürdigkeitsmatriz, die Bewerber die durch diese Matrix fielen sollte ich aktenmäßig aufarbeiten.

Das Wort „Ablehnen“ gab es nicht, wobei ich es bedauerte, aber die Bank wollte ja gewinnen, insofern eröffnete man Horizonte indem man den sukzessiven Kleinkredit vorschlug.

Was nichts anderes bedeutet, ein Kleinkredit folgt im Laufe der Jahre dem Vorgänger.

Läuft so etwas oder ähnliches über den bestimmten Zeitraum kommt die Absicherung hinzu.

Absicherung bedeutet allerdings ein gegenseitiges Vertrauen, man vertraut also Versicherungen.

Der klare Fall wäre die Risikolebensversicherung über die Kreditsumme und Laufzeit, die Rechnung machte ich aber ohne die Kreditnehmer.

Trennt man Versicherungen von Banken, kommen andere Interessen hinzu, ich wunderte mich nur, wenn gleichzeitig eine dynamische Kapitallebensversicherung abgeschlossen wurde.

Im Prinzip ist eine solche Konstruktion auf Gehaltszuwachs gesetzt, denn die Beitragssumme nimmt jährlich um 5% zu vom Beitrag des Vorjahres.

Das ist eine sog. Milchmädchenrechnungen, beginnt man mit 50 Euro monatlich, so werden das nach 10 Jahren mehr als 80 Euro monatlich sein, daher andererseits die Laufzeit solcher Lebensversicherungen über 30 Jahre hinaus interessant werden, sprach das alles dagegen hier über den sukzessiven Kleinkredit abzusichern.

Aber trotzdem tat man es, d.h. da gehen nun etliche Zeitgenossen in Rente, die dürfen noch ein paar Jahre danach den Vertrag bedienen.

Das Problem sprach ich mal an und machte mir damit nicht überall Freunde, der „soziale Arbeitskreis“ in der Kirche zum Heiligen Kreuz war allerdings etwas weiter und man sprach diesbezüglich vom Aussetzen, d.h. der Erhöhung widersprechen bzw. den Vertrag auf null Beiträge setzen.

Diese Möglichkeit steht im Kleingedruckten, nur wer liest es?

Dort erfuhr ich allerdings etwas mehr, man bediente sich einer Fallstudie, die hatte man wahllos erstellt.

Man begab sich bin den Warteraum, dort wo von Zentrale der Bundesversicherungsanstalt die Rentenanträge entgegen genommen werden und man beobachtete, innerhalb von 60 Minuten kamen Antragssteller mit einem Antragsformular auf Grundsicherung wieder zur Tür hinaus.

Was nichts anderes heißt:

Von 100 Antragsstellern bekommen nach der ersten Berechnung ca. 30-35% einen zusätzlichen Antrag auf Grundsicherung.

Konkret heißt das, es werden derzeit an 30 % von Allen Renten gezahlt, die unterhalb der Grundsicherung liegen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 03. September 2012 um 05:54 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 341
Beiträge : 5854
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17024444

Verwandte Beiträge