Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Politikverdrossenheit Fatale Entwicklung der "Partei" der Nichtwähler

Fatale Entwicklung der "Partei" der Nichtwähler

E-Mail Drucken PDF

Bei der Landtagswahl in Schleswig Holstein wählten...

39,9 Prozent aller Wahlberechtigten niemanden

18,2 Prozent aller Wahlberechtigten die CDU.

18,0 Prozent aller Wahlberechtigten die SPD.

7,8 Prozent aller Wahlberechtigten die Grünen.

4,9 Prozent aller Wahlberechtigten die FDP

4,9 Prozent aller Wahlberechtigten die Piraten.

2,7 Prozent aller Wahlberechtigten die SSW.

1,3 Prozent aller Wahlberechtigten die Linke.

1,2 Prozent aller Wahlberechtigten ungültig.

Die als möglich erachtete Koalition aus SPD, Grünen und SSW hätte somit einen Rückhalt von 28,5 Prozent.

Sie stützte sich damit auf etwas mehr als ein Viertel aller Wahlberechtigen.

Selbst eine denkbare Große Koalition deckte mit 36,2 Prozent nur etwas mehr als ein Drittel ab und hätte weniger Wahlberechtigte hinter sich stehen, als die Partei der Nichtwähler.

Diese ist in Schleswig-Holstein so groß wie nie.

Quelle: http://ad-sinistram.blogspot.de/2012/05/de-omnibus-dubitandum.html

Die NachDenkseiten:

FDP haushoch drin und Linke dezimiert draußen – und keiner kommt auf die nahe liegende Erklärung: Meinungsmache

Wahlen

"An Wahlen, der einzigen Möglichkeit der Bürger, Einfluss zu nehmen, herrschte an diesem Wochenende kein Mangel . . . ."

Der Beitrag von http://www.egon-w-kreutzer.de/ vom 7. Mai

 

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 342
Beiträge : 5849
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 16765093