Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten 3-Eine Tugend wäre am Prinzip festhalten

3-Eine Tugend wäre am Prinzip festhalten

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Das heißt allen Verlockungen des Marktes widerstehen und damit der Alternative einer Solidarischen Versicherung den Glanz von demokratischer Selbstverwaltung geben.

Welchen Wert für die Mehrheit der Bürger hat diese Vielzahl von GKVs, was eigentlich nichts anderes ist als ein bewußter Wettbewerb mit den Abhängigen in der Gesellschaft treiben.

Hier wäre es eine Tugend und zudem eine dringend erforderliche Selbstverständlichkeit, im Prinzip sich zu bekennen zur GKV.

Bekennen und damit andere überzeugen, auf Menschen zugehen und den Bürger im Mittelpunkt sehen,sich der Frage stellen nach der Vielzahl der GKVs.

Ein sozialpolitisches Ziel wäre die GKV als die Bürgerversicherung einführen, es kommt stets auf Einnahmen an, eine Bürgerversicherung wäre somit eine detailierte Pflichtversicherung.

Eine Solidarische Pflicht und damit erreicht man Bürger und demokratisiert den Apparat sowie die Verantwortung.

Demokratie als Mittel gegen den Markt des Wettbewerbes im Sozialsystem.

Das Thema gehört in die gesellschaftliche Debatte und dann wird sich zeigen, ob man diesen antisolidarischen Gegenpol den man PKV nennt nicht wie Krake der Neoliberalen betrachten muß.

PKV wird für viele Versicherte im Alter die Krake werden, demzufolge sollte alle die sich zur Solidarität bekennen in die Offensive gehen.

Denn dabei geht es um Gerechtigkeit und um die Gleichhheit, es kann nicht sein dass in einer älter werdenden Gesellschaft sich etliche im Alter ihre PKV nicht mehr leisten können und ebenso ist es eine Ungerechtigkeit GKV Versicherte mitunter zeitversetzt zu behandeln.

Eine Bürgerversicherung schließt ein und nicht aus, eine Bürgerversicherung dient nicht dem Wettbewerb in der Versicherungswirtschaft sondern nutzt dem Bürger.

Der Leistungskatalog einer älter werdenen Gesellschaft wird manche PKV zu Beitragserhöhungen veranlassen und manche GKV auf einen Sozialtransfer hoffen lassen.

Beides ist in der Zahl weder programmierbar noch auszuschließen, demzufolge wird es wahrscheinlich so werden, man kann nicht dort mit einer Gießkanne künstlich bewässern, wo es Alternativen gibt.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 08. Juni 2012 um 15:56 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 340
Beiträge : 5849
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 16765429

Verwandte Beiträge