Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Behindertenpolitk Presseerklärung von "Selbst Aktiv"

Presseerklärung von "Selbst Aktiv"

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Dem Netzwerk behinderter Menschen in der SPD, anläßlich des Treffens.

Die Mauern müssen weg-auch die zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen.

„Die eine Mauer ist Geschichte, die zwischenmenschlichen Mauern zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen müssen jetzt mit der Menschenrechtskonvention zugunsten behinderter Menschen der UN-Behindertenrechtskonvention beseitigt werden“, so Karl Finke, der Sprecher des Netzwerks „Selbstaktiv, behinderte Menschen in der SPD“.

Um 12.00 Uhr gedachten die anwesenden Regionalsprecherinnen und Regionalsprecher aus ganz Deutschland der überwundenen Trennung Deutschlands, aber auch der angestrebten Trennung zwischen den Lebens- und Teilhaberechten behinderter und nichtbehinderter Menschen in Deutschland aktuell.

„Mit sieben Anträgen, die sich aus den rechtlichen Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention ableiten, will „Selbstaktiv“ sowohl die innerparteiliche wie auch gesamtgesellschaftliche Orientierung zugunsten einer inklusiven Gesellschaft, umfassende Barrierefreiheit und direkte Mitbestimmung behinderter Menschen schärfen“, so Christina Fuchs, stellvertretende Sprecherin von „Selbstaktiv“. „Selbstaktiv“ unterstützt die Kritik der wesentlichen Behindertenverbände am Aktionsplan der Bundesregierung.

Sie wird aufgefordert, mit den Verbänden, die einen alternativen Aktionsplan, eine gemeinsame Initiative zu starten, sofort und Zehn-Jahres-Programm zu einer inklusiven Gesellschaft, gemeinsam von behinderten und nichtbehinderten Menschen vorgelegt!

Mit Schwung und Engagement hat sich auch die neue Gruppe von „Selbstaktiv“ Schwalm-Eder/Nordhessen eingebracht.

„Wir werden Nord- und Südhessen miteinander vernetzen und so die Stimme behinderter Menschen über die SPD hinaus stärken“, so ihr Sprecher Ralf Wenzel.

„Wir sind gut auf den Bundesparteitag direkt nach dem UN-Welttag der behinderten Menschen am 03.12. vorbereitet und fordern im Rahmen der Parteireform einen Status wie die kleineren AGs und die Vertretung der ca. zehn Millionen behinderten Menschen in Deutschland innerhalb der Partei.

Das Motto „Nichts über uns ohne uns“ des Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderungen muss endgültig weg von der Ebene der Sonntagsreden und den Alltag sowohl der SPD wie auch aller Parteien prägen“, so Karl Finke.

Ralf Wenzel: "Wir wollen uns mit Selbst Aktiv einmischen und für Faire Bedinungen zu gunsten Behinderter auf dem Arbeitmarkt einsetzen, für teilhabe an Politik, Sport, Schule, Wohnen und Kultur".

Das was in Skandinavien selbstverständlich ist muss auch in Deutschland möglich sein.

Unser Motte: NICHTS ÜBER UNS OHNE UNS.

Nur Behinderte selbst sind Experten was Behindertenpolitik angeht.

Ein nicht betroffener kann die Probleme nicht nachvollziehen.

Es gibt 700 verschiedenen Behinderungen und 1500 Krankheiten die keine Diagnose haben, die man nicht zuordnen kann.

Auch kann es nicht sein das Menschen nach, z. B. einen Verkehrsunfall, im Rollstuhl landet und er/sie mehr als 20 Jahre für eine Entschädigung kämpfen muss.

Da werden Opfer zu Tätern gemacht: "Was machen sie denn auch auf der Staße mit dem Auto, warum halten sie sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen", mit solchen Argumenten wollen sich Verscherungen aus der Verantwortung ziehen, dem muss endlich einhalt geboten werden.

Wir laden alle ein uns dabei zu unterstützen.

Ralf Wenzel
Selbst Aktiv Schwalm-Eder

www.selbstaktiv.de

 

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 342
Beiträge : 5850
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 16783025

Verwandte Beiträge