Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Europapolitik EU-Länder kurz vor der Pleite!

EU-Länder kurz vor der Pleite!

E-Mail Drucken PDF

Eu-Länder kurz vor der Pleite und die und die Bundesagentur für Arbeit sucht Fachkräfte.

Ich war schon erstaunt als ich in Radio hörte, dass die Bundesagentur der Arbeit Fachkräfte sucht in den Ländern die kurz vor der Pleite stehen.

Genannt wurden Länder wie Griechenland, Spanien, Portugal und Italien.

Ich kann mir aber vorstellen, dass genau diese Länder ihr Fachkräfte selber benötigen und zwar dringender als wir.

Ok wir brauchen auch welche das will ja keiner bestreiten und wir haben auch zu wenig, dass versucht wenigsten uns die Politik weiß zu machen.

Aber wie dreist ist es bitte von uns aus diesen Ländern das Fachpersonal ab zu werben und nach Deutschland zu holen?

Ich kann mir nicht vorstellen das Griechenland oder die anderen Ländern ihr Fachkräfte selber brauchen und warum wir deutschen uns anmaßen andere Länder in Not ihr Potential zu berauben.

Typische Deutsche Arroganz kann ich nur sagen.

Aber was sagt der Arbeitslose dazu, der keine Arbeit hat oder jemand, der im niedrigen Lohnsektor arbeitet?

Diese Menschen müssen sich doch richtig verarscht vorkommen?

Durch Fortbildungsmaßnamen ließe sich doch sicherlich was gegen den Fachkräftemangel machen auch wenn diese damit nicht beseitigt werden würde.

Wie immer in der deutschen Innenpolitik bleibt sie unter ihren Möglichkeiten und sieht das offensichtliche nicht!

So geht es schon seit Jahren schon, in der Außenpolitik geht es voran und feiert Erfolge und in der Innenpolitik vergeigt man es in regelmäßig.

Für die Arbeitslosen wird dann nur noch mehr Druck aufgebaut, indem sie sich immer Konkurrenz bekommen, was für sie dann übrig bleibt ist Harz IV oder schlechte qualifizierte Arbeit, die auch noch schlecht bezahlt wird.

Die eigene Bevölkerung hat das nachsehen! Anstatt das Potential was die eigene Bevölkerung ohne Zweifel hat zu nutzen, sie Fortzubilden, zu qualifizieren und zu fördern, wird von der Wirtschaft und der Politik geschrien, wir müssen die Fachkräfte aus dem Ausland holen.

Wir hatten früher einmal mit dem besten Ausbildungssystem in der Welt.

Wir wurden wegen dieses dualen Ausbildungssystems beneidet in den Industriestaaten.

Was haben wir gemacht?

Es verkümmern lassen!

Die Wirtschaft schreit wir brauchen Fachkräfte! Was hat die Wirtschaft denn getan?

Sie hat systematisch den Lohn nach unten gedrückt, damit sie die Manager auf die Schultern klopfen konnte, wenn sie mehr Gewinn eingefahren haben und die Dividendenzahlungen für die Aktionäre erhöht wurden und das meisten auf die Kosten der Arbeitnehmer, die den Gewinn erwirtschaftet haben durch ihre Arbeit!

Dieses wird aber nicht von der Wirtschaft verneint und geleugnet!

Sie haben auch dazu beigetragen, dass wir in Deutschland einen Fachkräftemangel haben.

Liebend gerne schieben sie aber der Schuld der Politik zu.

Was macht die Politik?

Sie kuscht vor den Wirtschaftsverbänden obwohl sie es gar nicht nötig hat.

Generell kann gesagt werden, die Politik hat versagt und lebt an der Realität vorbei und will die Wahrheit nicht sehen und lebt in ihr gebauten Glashaus, auch wenn dieses schon Risse hat, diese dann not dürftig versucht zu versiegeln.

Auch wenn die Arbeitslosenzahlen sinken, haben wir noch immer zu viele Arbeitslose, die mit Sicherheit nicht alle zu blöd sind, sich einer Fortbildung erfolgreich zu stellen, dieses würde aber Geld kosten, das Geld was die jetzige Bundesregierung aber nicht zahlen möchte, da sie das Geld für eine geplante Steuerreform verwenden möchte, die Hilfsfonds für die Banken und die EU-Rettungsschirm die Kohle noch braucht.

Aber genau da fängt der Denkfehler an. Um die Bevölkerung zu helfen muss es Fortbildungsmaßnahmen für Arbeitslose gegen und wir reden hier nicht um Maßnahmen, wo es nur um Bewerbungstraining geht sondern wo die Arbeitslosen fortgebildet werden in ihren erlernten Beruf!

Die Wirtschaft müsste daran auch ein Interesse eigentlich haben, Arbeitnehmer zu finden, die aus der Region sind.

Dies aber bedeutet aber auch dass die Wirtschaft die Menschen besser bezahlt als bisher.

Ein Beispiel ist der Pflegeberuf der von den Anforderungen ziemlich hoch ist aber saumäßig bezahlt wird?

Der Fachkräftemangel resultiert doch nicht nur, weil die Bildungspolitik versagt hat.

Es liegt auch der Bezahlung der Unternehmen, sie fordern viel und wollen dafür nichts zahlen.

Ein anderes Beispiel, die Unternehmen haben die älteren Mitarbeiter schon früh in Rente geschickt, um sie für Jüngere zu ersetzen, weil die einfach Billiger waren als die älteren Mitarbeiter.

Dummerweise nahmen die älteren Arbeitnehmer auch ihr know how mit, was die Jüngeren nicht haben konnten.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, die Politik hat es verschlafen das Bildungssystem so um zustellen das es Zukunftsorientiert ist und hat mit ihren noch in manchen Bundesländern noch Unigebühren den Fachkräftemangel mit verursacht.

Die Politik hat aus kosten gründen Fortbildungsmaßnahmen für Arbeitslosen, die Mittel gestrichen und die Arbeitslose lieber in Jobs gesteckt wo viele Menschen einfach unterfordert sind und damit Fachpersonal aus den ersten Arbeitsmarkt entfernt.

Die Wirtschaft hat mit ihren tun, der totalen gewinn Maximierung auf Kosten der Arbeitnehmer dafür gesorgt, dass sich teilweise ehrliche Arbeit nicht mehr lohnt.

Und jetzt schreit die Wirtschaft ganz groß:

„Wir haben Fachtkräftemangel!“

Was wir jetzt haben ist typisch Deutsch, wir wissen schon seit Jahren hier im diesen Land was verkehrt läuft.

Die Politik war untätig hat die Probleme verschlafen teilweise ignoriert sie die noch immer.

Da ist es leicht zu sagen wir holen unser Fachpersonal aus dem Ausland, um zu verbergen das wir Jahrelang es verschlafen haben was dagegen tun. Wie es in der Deutschenpolitik üblich ist man geht den Weg des geringsten WIDERSTANDES!

Arnes Deutschland.......

 

 

 

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 362
Beiträge : 5859
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17366443

Verwandte Beiträge