Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Hier spricht die Basis Im Auftrag der INSM: Zerstören unserer sozialstaatlichen Grundordnung

Im Auftrag der INSM: Zerstören unserer sozialstaatlichen Grundordnung

E-Mail Drucken PDF

 

Das Gedankengut des Professor Raffelhüschen in seinen Vorträgen bei

 

Sparkassen,Volksbanken, Versicherungs- und Finanzdienstleistern kann er sich offenbar sicher sein, dass seine Hetze gegen alte Menschen applaudierend hofiert wird.

siehe auch seine Aussagen im Film Rentenangst immer wieder mit dem gleich blöden Spruch: ". . das sage ich Ihnen ganz "unverblümt".

Von der Allgemeinheit mehr als gut alimentiert, die angeblichen "unabhängigen "Experten:

http://www.youtube.com/watch?v=xostwXazs2w

Prof. Dr. Raffelhüschen, Rentenexperte, Politikberater, ordentlicher (vom Volk alimentierter) Professor an der Universität Freiburg und gut honorierter Protagonist der Riester-Renten verkaufenden Versicherungs- und Finanzbranchen, „referierte“ am  23.5.2011 in Jever über Renten- und Sozialversicherungssysteme.

Neben nachweislich falschen Aussagen pöbelte er verhöhnend - wie gewohnt - gegen die Rentner-Generation:

„Die Bevölkerungspyramide, die sich zur instabilen Pilzstruktur formt und schließlich zur Urne“, parasitäre „demografische Zombies“ und „Hundertjährige, die einfach nicht sterben wollen“ usw.

„Allerdings könne schon 2075 alles wieder besser werden, wenn sie nicht mehr da sind“, so der „Experte versöhnlich schmunzelnd“.

(Jeversches Wochenblatt vom 25.5.2011)

Abrechnung mit einer ganzen Generation

Leserbrief

Strafanzeige

An die Uni Freiburg

Bürgerportal Wilhelmshaven

Offenbar ist es für die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg nicht peinlich (ausgezeichnet mit dem „Elite-Siegel“ durch das Kultusministerium und den „Stifterverband für die deutsche Wissenschaft“ als eine der sechs besten deutschen Universitäten), dass ein Professor dieser Einrichtung – offenbar von jeglicher Ethik und Moral entkernt -  in einer für unsere Gemeinschaftsordnung nicht mehr vertretbaren Weise dieses Gedankengut verbreitet.

Nein, er sagt nicht „unwertes Leben“ – er spricht von „Zombies, Untoten also, „die einfach nicht sterben wollen“.

Es ist ein Skandal, dass ein derartige“s Individuum, im öffentlichen Dienst einer freiheitlich-demokratischen Gemeinschaft angesiedelt, ungestraft die in unserem Grundgesetz verankerte Menschenwürde verletzen darf, Volksverhetzung betreibt, indem er Jung gegen Alt aufwiegelt und Ältere in menschenverachtender Weise diskriminiert und Beifall heischend verhöhnt!

Warum hütet sich die Universität Freiburg, Raffelhüschen zurückzupfeifen?

Spielen die hier nachfolgend aufgeführten Interessensverknüpfungen etwa eine Rolle?

Der „Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft“,  eine Gemeinschaftsaktion der deutschen Wirtschaft zur Förderung der Wissenschaft, dem nahezu alle Wirtschafts- und Versicherungsbranchen angehören, tritt als Förderer auf und zeichnet die Universität Freiburg mit dem „Elite-Siegel“ aus.

Fast alle Versicherungs- und Finanzunternehmen betreiben das steuerunterstützte Riesterrenten-Geschäft.
(Im Vorstand der Ergo-Versicherungsgruppe: Raffelhüschen!)

Lebenslauf fleißig, fleißig.

Der Stifterverband war Fördermitglied im „Institut für Wirtschaft und Gesellschaft“ (IWG, aufgelöst 2008).

Dieses Institut wurde als eingetragener Verein vom Renten- Privatisierungs-Papst Prof. Miegel und Kurt Biedenkopf gegründet, wobei Miegel seinerseits wiederum als Berater des so genannten „Deutschen Instituts für  Altersvorsorge (DIA)“ fungierte, das sich als Tochter der Deutschen Bank entpuppte und eigens zu dem Zwecke gegründet wurde, zielgerichtet demografische Horrorzahlen in die Öffentlichkeit zu lancieren, um für die private Riesterrente zu werben.

(Auch hier trat Raffelhüschen in Erscheinung). Und ein Botschafter der neoliberalen Denkfabrik, Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft INSM.

Bereits 1999 (unter Rot-Grün!) legte Prof. Miegel (ein ehemaliger „Freiburger“) die Marschrichtung zur Demontage der gesetzlichen Rentenversicherung fest. 

Zufall: Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Dr. Andreas Voßkuhle, ehemaliger Professor der Universität Freiburg, unterhält dort auch  heute noch ein wissenschaftlich tätiges Sekretariat.

Das Bundesverfassungsgericht zementiert die Demontage der gesetzlichen Rentenversicherung durch Urteil, dass die gigantischen Beitragsentnahmen des Staates aus der Rentenkasse zur Finanzierung von Fremdleistungen, die nicht beitragsgedeckt sind, als verfassungsgemäß anzusehen sind mit der Urteilsbegründung, „die Gestaltungsfreiheit des Gesetzgebers (also Beliebigkeit) habe einen höheren Verfassungsrang als die hier vorgebrachten Grundrechte von Arbeitnehmern und Rentnern.

Dieses Urteil wurde mit der weiteren Begründung untermauert, dass hier –  im gesamtgesellschaftlichen Interesse! – das „Solidarprinzip der Rentenversicherung“ greife.

Mit Urteil vom 27.02.2007 (1 BvL 10/00) hat das Bundesverfassungsgericht seine bisherige Rechtsprechung bestätigt.

In Bezug auf die Altersvorsorge gelten für Arbeitnehmer und Rentner – im Gegensatz zu Selbständigen, Beamten und Richtern – elementare Grundrechte nicht, sondern „die Gestaltungsfreiheit des Gesetzgebers“, mit anderen Worten politische Beliebigkeit bzw. politische Willkür."

Aktion Demokratische Gemeinschaft

Allerdings ist das BverfG hier genau entgegengesetzter Meinung:

Urteil Künstlersozialkasse

Das BverfG kann jederzeit auch berechtigte Beschwerden von Bürgern ohne Begründung zurückweisen- wie praktisch.

Annahmeverweigerung

Professor Raffelhüschen stellt durch permanente Hetzkampagnen gegen die ältere Generation eine Gefahr für unsere Gesellschaft dar.

Der Judasbrief

Da weiß man nicht, was schlimmer ist:

Das dem Versicherungsvertreter mit Professorentitel zustimmende Publikum?

Die, die ihn einladen und solche Leute hoffähig halten?

Universitäten, deren Lehre solche menschenverachtenden Geister hervorbringen?

Die Politik, die sich gern dieser neoliberalen Handlanger bedient?

Das Volk, die diesem Scharlatan auf dem Leim gehen?

Oder wir alle, die sowas auch noch reichhaltig alimentieren müssen?

Raffelhüschen ist ja nur einer von vielen, die erst so richtig seit 1998 dank Rot-Grün ihre Lügen verbreiten können.

wieso, der ist doch sympathisch, ja klar

Fanpost an Raffelhüschen

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 341
Beiträge : 5854
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17024706

Verwandte Beiträge