Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Sozialpolitik Ein feines Beispiel für mediale Korruption . . .

Ein feines Beispiel für mediale Korruption . . .

E-Mail Drucken PDF

Liefert Herr Fischer und Herr Steingart.

Dazu ein Beitrag von K.-H. Goll ( http://www.gerechterente.net/index.php?id=46 ) dessen Hinweis ich hier gern mit freundlicher Genehmigung weiterreiche:

Gabor Steingart, Chefredakteur des Handelsblatts hat ein Buch geschrieben, das Herrn Sarrazins pseudowissenschaftlichem Erguss um nichts nachsteht.

Man könnte meinen: der Sozialstaats-Sarrazin.

Das Buch wurde vorgestellt - na wo schon ? - in den heiligsten Hallen der Deutschen Bank mit dem Laudator Joschka Fischer.

Kompakt ausgedrückt: so versuchen sich 2 Mietmäuler des Finanzkapitals gesund zu stoßen.

siehe auch auf den NachDenkSeiten mit Zusatzinformationen

http://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=8822

Eine Qintessenz dieses Buches wurde als Essay "Sozialstaat - Normalität auf Abruf" im Handelsblatt Nr. 50 abgedruckt.

Der Text ist ein Dokument plattesten "Demografismus" - d.h.,einer völlig einseitigen, katastrophischen Überhöhung der Demografie gegenüber den wirklich maßgeblichen ökonomischen, sozialen und politischen Variablen - und das von einem Chefredakteur einer "führenden Wirtschafts- und Finanzzeitung"!

Diese banalstmögliche Demografisierung gesellschaftlicher Probleme steht methodisch auf einer Stufe mit biologistischen, sozialdarwinistischen oder rassistischen Ideologien.

Zweck der Übung ist, den Menschen weiszumachen, dass der bevorstehende verschärfte Sozialabbau demografisch-schicksalhaft, "alternativlos" sei.

"Wir alle" sollen selber Schuld sein, weil wir zu alt werden, mit zu wenig Nachwuchs.

Niemand soll auf die Idee kommen, dass es ganz andere, politisch-ökonomische, kapitalistische Gründe sind. Niemand soll sich um den schreienden Widerspruch kümmern, dass trotz stetig steigender Produktivität massenhaft Hungerlöhne, Altersarmut, 2-Klassenmedizin, kurz: Verelendung angesagt sind, während z.B. die €uro(Banken)-Rettung unvorstellbare Summen verschlingt.

Steingart und Fischer: schamlos im ideologischen Tross der nächsten neoliberalen Raubzüge.

Abgesehen von der billigen Propaganda Herrn Steingarts ist bemerkenswert, wie sich Herr Fischer prostituiert - in einer Reihe mit den Herren Schröder, Riester, Clement, Steinbrück etc. pp., ganz abgesehen von der schwarz-gelben Prominenz.

Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass Steinmeyer, Gabriel, Özdemir & Co. schon mit einer Agenda 2020 in den Startlöchern sitzen.

Leider erst hinterher kann man deutlich sehen, wessen Geschäft sie eigentlich betreiben und erkennt, dass die Wahl zwischen Rot-Grün oder Schwarz-Gelb nur die zwischen Regen oder Traufe, Pest oder Colera ist.

Karl-Heinz Goll

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 340
Beiträge : 5854
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17024252