Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Manchmal frage ich mich,

Manchmal frage ich mich,

E-Mail Drucken PDF

Was

 

 

 

sind eigentlich die Ziele der Politik und der Medien?

Was eigentlich wollen sie erreichen, mit einer Politik die für jeden denkenden Menschen erkennbar nur in den Abgrund führen kann.

Da man nicht annhemen kann, dass Politiker, Medienleute und sog. Fachleute, Professoren und Wissenschaftler einfach nur dumm sind, muss man annehmen, dass hier andere Motive dahinter stehen.

Was aber könnten solche Motive sein?

Bei den Politikern handelt es sich um zweierlei, Karrieredenken und Verbandelung mit der Wirtschschaft.

Das Volk, dass sie gewählt hat, haben sie aus den Augen verloren, ja mehr noch, es ist ihnen egal. Einzig eigene Interessen stehen im Vordergrund.

Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht verwunderlich, dass sie keinerlei Kritik an ihren Entscheidungen zulassen, sich Argumenten unabhängiger Fachleute verschließen und arrogant auf ihrem Herrschaftsanspruch bestehen.

Bestes Beispiel, Atomausstieg mit völlig ungesicherter Endlagerung, oder Stuttgart 21, das verkehrstechnischer Unfug ist und nur die Interessen der Wirtschaft und einiger Spekulanten bedient.

Nun sind ja Politiker keine Fachleute, auch wenn sie diesen Eindruck gerne vermitteln wollen, nein, sie haben meist wenig Ahnung und sind daher auf externen Rat angewiesen.

Dagegen ist nichts zu sagen.

Aber statt die Meinung unabhängiger Fachleute einzuholen, sind es immer dieselben, die, wenn man hinter die Kulissen blickt, eben nicht unabhängig, sondern meist in irgendeiner Weise private, wirtschaftliche Interessen vertreten.

Bestes Beispiel, Ackermann berät bei Bankenregulierung.

Und was soll man eigentlich von Fachleuten, wie den sog. Wirtschaftsweisen halten, deren Prognosen noch nie Wirklichkeit wurden.

Volkstümlich ausgedrückt, meist wird der Bock zum Gärtner gemacht.

Und kommen wir zu den Medien.

Investignativer Journalismuss ist heute die Ausnahme.

Fast alle, auch sog. seriöse Blätter verbreiten einfach was über der Ticker kommt, ohne zu recherchieren, ohne zu hinterfragen, Hauptsache die Quelle ist öffentlich bekannt.

Ganz nach dem Motto, wenn der das sagt muss es doch stimmen.

So werden Behauptungen Einzelner, egal ob fundiert oder Unsinn einfach zur Wahrheit.

Und diese sog. Wahrheit wird dann bundesweit verbreitet.

Fazit:

Die Medien sind zum Handlager von Politik und Wirtschaft geworden.

Ihre eigentliche Aufgabe, die seriöse Berichterstattung, die Unterrichtung der Öffentlichkeit mit Fakten statt Meinungen, ist kaum noch erkennbar.

Wenn wir die gegenwärtige Diskussion um Rettungspakete für Staaten wie Griechenland, Irland und demnächst wohl Portugal und Spanien verfolgen, zeichnet sich eines immer wieder ab.

Sie werden nur dann gewährt, wenn diese Länder einen strikten Sparkurs fahren.

Man glaubt, damit Schulden abbauen zu können und Haushaltsdefizite auszugleichen.

Wie hirnrissig diese Annahme ist, sollte eigentlich jedem auffallen.

Denn, wie kann ein Staat Schulden abbauen, zuallererst über Einnahmen, d. h. Steuern.

Wenn man aber dem Volk das Geld aus der Tasche zieht, Löhne senkt, Sozialleistungen kürzt, senkt man damit auch die Steuereinnahmen.

Und weil die verschuldeten Länder natürlich im Geld schwimmen, denkt man auch noch über Strafzahlungen nach.

Welch ein Schwachsinn.

Also, was ist es was sie treibt?

Dummheit, Ignoranz?

Oder fahren sie das Gebilde EU ganz bewusst gegen die Wand.

Für wen springt ein Vorteil davon heraus?

Die Antwort ist ganz einfach, für alle die rechtzeitig ihr Vermögen ins Ausland bringen und in Dollar oder anderen Währungen anlegen.

Dann kann der Euro getrost kaputtgehen.

Und mit dem gehorteten Vermögen können sie dann, nach dem Crash in großem Stil wieder einsteigen.

Und sie sind schon fleißig dabei.

Und die Politiker, die sind wahrlich nur dumm, weil sie das wahre Ausmaß der Verschwörung nicht durchschauen.

Das Volk, nun, was geht uns das Volk an!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 03. Dezember 2010 um 11:16 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5750
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14240305

Verwandte Beiträge