Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Let´s Terror!

Let´s Terror!

E-Mail Drucken PDF

Alles

 

 

 

passt ins Bild.

Auf dem Bundesparteitag in Karlsruhe feiert sich die CDU trotz katastrophalen Umfrageergebnissen.

Warum, das weiß Gott allein. Schließlich ist es eine christliche Partei.

Trunken an sich selbst und weltvergessen werden die Grünen, die bei 23% liegen in den Keller geredet und die linke Mehrheit in Deutschland ignoriert.

Es ist Aufschwung.

Nach der Ausgrenzungsdebatte der islamischen Bevölkerung, die sich Integrationsdebatte nannte und allein dazu diente konservatives Wählerpotential zu halten, kommt nun die Fachkräftedebatte, in der genau das Gegenteil, die Öffnung Deutschlands für den globalen Arbeitsmarkt diskutiert wird.

Medial voll durchinszeniert gibt man sich rechts-konservativ und beugt sich scheinbar widerwillig den modernen Zeiten, d.h. den Forderungen der Industrie.

Der konservative Wähler schluckt diese Kröte dann ebenfalls.

Nebenbei lässt Gutenberg mal etwas über Kriege aus wirtschaftlichen Motiven fallen, man solle das doch nicht so verkrampft sehen.

Inzwischen ist deutlich, was nicht deutlich gesagt werden darf.

Auch Afghanistan ist Teil eines Konzeptes mit kriegerischen Mitteln Ressourcen zu sichern.

Genauso wie der Irak und demnächst wohl auch der Iran. Vordergründig geht es um Terrorabwehr und Massenvernichtungswaffen.

In Wirklichkeit geht es um Bodenschätze, Transportwege und Liefersicherheit.

Der Terror wird in diesem neokolonialen Weltbild dringend benötigt.

Ohne ihn kann es keine guten, moralisch gerechtfertigten Angriffskriege geben.

Also, let´s Terror!

De Maiziere und die deutschen Medien machen gerade nach, wie das geht.

Auf CNN und BBC konnte man das schon seit Jahren sehen.

Böse Araber soweit das Auge reicht!

Der Tonfall ist immer derselbe.

Es werden Bedrohungen medial überhöht, als würden wir bereits morgen von radikalen islamischen Horden überlaufen.

Auf dem Berliner Hauptbahnhof müssen wir uns daher an Polizei mit Maschinengewehren gewöhnen.

Die Bundeswehreinsätze im Inneren stehen dann als nächstes auf der Propaganda-Agenda.

Die Medien gehen mit De Maiziers Terrorwarnung betont unkritisch um.

Selbst im Spiegel heißt es nicht, dass man dringende Hinweise auf einen bevorstehenden Terrorangriff habe.

Nein, man hat! Pressemitteilungen werden nicht mehr kritisch hinterfragt.

Der Innenminister kann behaupten, was er will, Beweise muss er nicht vorlegen.

Terror ist Klasse, weil man alles schön geheim halten muss.

Let´s Terror! Nie war es für Regierungen so einfach, Propaganda in die Medien zu lancieren.

Mitten in der größten Systemkrise des Kapitalismus werden Schritt für Schritt alle Hebel auf Krieg gestellt.

Die Konstruktion äußerer Bedrohungen in Verbindung mit einem Softbrainwash für die Bevölkerung, was Angriffskriege betrifft, führt uns direkt zur der Erkenntnis der politischen Agenda unserer Regierung.

Systematische Desensibilisierung für den großen globalen Wirtschaftskrieg.

Nie haben wir das Wort Krieg von einer deutschen Regierung so häufig gehört, wie heute. Währungskrieg, asymmetrischer Krieg, Wirtschaftskrieg, Bürgerkrieg.

Für Merkel und ihre Mafia scheint der Krieg der Vater aller Dinge zu sein.

Es wird wieder Zeit, dass wir unsere Pace-Fahnen heraushängen und diese schwarz-gelbe Propaganda beenden.

Wir sollten unserer Regierung deutlich machen, dass wir weder die Banalisierung des Krieges noch die Dramatisierung des Terrors mitmachen.

Wir bleiben hart und die CDU bleibt unten, ganz unten im Umfragetief!

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 19. November 2010 um 06:51 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 475
Beiträge : 5830
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 16413339

Verwandte Beiträge